Sonntag, 17. Januar 2016

Sunday Inspiraton



Guten Morgen, meine Lieben!

Sonntag....Inspirationstag, und dafür habe ich heute ein paar meiner
wichtigsten
Inspirationsquellen
fotografiert!

Schon immer habe ich mich für 
Interior,Wohnen und Einrichten
interessiert,
und ganz besonders, als wir uns damals entschlossen,
ein Haus zu bauen!

Tag und Nacht habe ich eifrig Bücher und Magazine gewälzt,
mir immer wieder Notizen und kleine Skizzen
in mein Büchlein gemacht,
denn meine Lektüre war eine für mich und meinen Lebensmann
wirklich unerschöpfliche Quelle der Inspiration!

Vor 36 Jahren sind wir dann in unser Haus
eingezogen,
das ganz genau so geworden ist,
wie wir uns das vorgestellt und lange geplant hatten,.... ( dank immenser Eigenleistung meines Liebsten!!!).. mit vielen ungewöhnlichen Details, offenen, großzügigen Räumen, Garten mit Südterrasse.....Sonnenuntergangsbalkon,....

eben einfach traumhaft schön!
(und es gefällt uns immer noch!)







 Eigentlich sollte ich wirklich ein Buch schreiben über die Bauphase, so wahnsinnig vielfältig waren unsere Erlebnisse während dieser intensiven Zeit unseres Lebens!
( wer von euch schon selbst mal in dieser Lage war, weiß sicher wovon ich rede...)

Nicht alle waren positiv, aber so manche sind mit diesem zeitlichen Abstand im Nachhinein
auch wieder ganz lustig!

  So die Sache mit unserem Innenputz z.B.!
Wir wollten ihn unbedingt uneben und nicht glatt gezogen haben....ein Ding der Unmöglichkeit für die Arbeiter....waaas????....wie sieht das denn aus???? 
Mein Liebster hat es ihnen dann mühevoll beigebracht, ( ...da war eben Handarbeit gefordert!) aber nur unter der Bedingung, dass es niemand, wirklich keine Menschenseele jemals  erfährt, dass "sie" es ausgeführt haben!
" Du meine Güte, da muss man sich ja schämen"....solche und ähnliche Kommentare waren nun jeden Tag auf der Baustelle zu vernehmen!

Nach Fertigstellung haben die Männer diesem Putz dann unseren Namen gegeben und geschworen,
nur ungeliebten und verhassten Bauherren in Zukunft dann als Bestrafungsaktion
die Wände damit zu verunstalten!

*****************************

Für heute aber genug Erinnerungen,.....ich wünsche euch einen entspannten Sonntag,
eure Christine


Zu Gast bei:


Kommentare:

  1. Liebe Christine, das ist ja eine herrliche Geschichte. Dazu fällt mir sofort das Zitat: "Be a voice not an echo" ein.
    Und dein Bild ist für mich Inspiration pur. Ich mag solche Stilleben unglaublich gerne und lasse mich auch oft davon inspirieren.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag und vielen Dank für deine Teilnahme!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, danke für deine netten Worte!
      Unser Haus lebt und verändert sich ständig ( zum Leidwesen meines Lebensmenschen!)....und noch immer sind solche Bücher Inspiration für mich!
      Für dich auch einen schönen Sonntag, Greetings & Love zurück zu dir,
      Christine

      Löschen
  2. Interessant, eure Baugeschichte! Ich habe übrigens unseren Hausbau in einem ( damals noch ganz herkömmlich analog ) Album dokumentiert. Inzwischen ist das aber fast 30 Jahre her und wir schauen es uns kaum noch an. Bei uns hat mein Mann den gesamten Putz abgehauen, immer wenn er genervt von der Arbeit war, sogar an Heiligabend.:-)-
    Das Provence -Buch habe ich auch, denn die Familie besaß lange, lange ein ganz einsames Haus im Vaucluse, in dem wir jahrelang unsere Sommer verbrachten. Ich mag den Stil, aber auf ein (Groß-)Stadthaus ist das eben nur bedingt zu übertragen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, aus solchen Büchern habe ich mir für den Hausbau damals alles rausgepickt, wovon ich dachte, das passt zu unserem Stil! Die großen französischen offenen Kamine, die bis zum Boden reichen, hatten es uns besonders angetan, und so wurde es in Tat umgesetzt! Passte perfekt in unseren großen Raum!
      Bei der Bauabnahme war dann aber der Herr Kaminkehrer garnicht erfreut, also mussten wir von unten wieder ein Stück zumauern, und damit war natürlich der ganze Effekt verloren!
      Aber so ist das nun mal....im Leben muss man häufig Kompromisse eingehen, was insbesondere für Bauherren gilt! Aber auch damit kann man leben, es gibt wirklich schlimmere Probleme auf der Welt!
      Liebe Grüße, Christine

      Löschen
  3. Liebe Christine
    Zweifelsfrei, muss man heute ganz viele Kompromisse eingehen. Vor dreissig, da wars halt noch etwas anders ;-). Schon nur der Umbau in unserer dreissig jährigen Wohnung war eine Herausforderung. Heute sind gute Handwerker eher selten und darunter gibt es auch welche, die sich nicht an Vorgaben halten und danach alles wieder neu geplant werden muss. Ach herrje, zum Glück haben wir das hinter uns ;-).
    Liebe Grüsse
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr,liebe Nadja,.....aber wenn man jung ist, packt man das alles, jetzt könnte ich das nicht mehr!
      Ich wünsche dir einen angenehmen Tag und sei lieb gegrüßt von Christine!

      Löschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, einen Kommentar zu hinterlassen!

Please no backlinks in comments!